Posts mit dem Label Einzelband werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Einzelband werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Rezension: Coldworth City von Mona Kasten

Nachdem ich die letzte Reihe von Mona Kasten geliebt habe, war es für mich eigentlich schon verpflichtend dass ich ihren neuen Streich im Bereich Fantasy auch unbedingt lesen muss. Wie mir dieser gefallen hat, möchte ich euch heute gerne mitteilen.

Coldworth City von Mona Kasten



Taschenbuch: 318 Seiten
Verlag: KNAUR
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 9,99 €, TB 12,99 €
Erschienen: September 2016


Vor drei Jahren täuschte Raven ihren Tod vor, um der skrupellosen Forschungsorganisation AID zu entkommen. Seitdem ist sie auf der Flucht, denn Raven ist eine Mutantin, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, und AID würde alles tun, um sie wieder in ihre Gewalt zu bringen. Seit ihrer Flucht lebt Raven unerkannt in Coldworth City – bis der verschlossene Wade auftaucht und ihr anbietet, sie im Umgang mit ihren Fähigkeiten zu unterrichten. Damit ist die Zeit des Versteckens vorüber, denn schon bald sehen sich Raven und Wade einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeuten, sondern auch die ganze Welt ins Chaos stürzen kann.

Rezension: PS: Ich mag Dich von Kasie West

Ich hatte mal wieder Lust auf eine supersüße Liebesgeschichte und „PS: Ich mag Dich“ klang für mich genau danach. Innerhalb weniger Stunden hatte ich das Buch ausgelesen und ich kann nur sagen, es war wirklich herrlich zu lesen.

PS: Ich mag dich von Kasie West



Hardcover: 368 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 12,99 €, TB 17,99 €
Erschienen: Juli 2017


*** Eine neue romantische Komödie von Erfolgsautorin Kasie West ***

Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent. ---

Rezension: Romina - Die Tochter der Liebe von Annie Laine


Das Cover zu dieser Story hat mich angesprochen, sodass ich auch gerne mal in die Geschichte hineinlesen wollte. Wenn der Klappentext insgesamt doch sehr liebes überflutet klang, wollte ich dem ganzen voreingenommen entgegentreten.

Romina - Die Tochter der Liebe von Annie Laine

Bildrechte Dark Diamonds


eBook: 395 Seiten
Verlag: Dark Diamonds
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 4,99 €
Erschienen: Juli 2017


**Auch eine Göttin kann der Liebe nicht widerstehen**
Romina hat ihr ganzes Leben der Liebe gewidmet. Als Halbgöttin ist es ihr Auftrag, die Menschen zu verkuppeln und ihre Herzen höherschlagen zu lassen. Aber dann wird sie aus heiterem Himmel vom Olymp verbannt und ihrer Göttlichkeit beraubt. Völlig unvorbereitet findet sie sich plötzlich auf der Erde wieder und muss am eigenen Körper erfahren, was Worte wie Hunger und Kälte bedeuten. Doch es gibt einen Ausweg aus ihrem Unglück: Gelingt es ihr, den süßen Literaturstudenten Devin mit der ihm vom Schicksal vorherbestimmten Partnerin zusammenzubringen, darf sie als Göttin auf den Olymp zurückkehren. Eine Aufgabe, die Romina mehr abverlangen wird, als sie sich vorstellen kann...

Rezension: Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow von Rainbow Rowell

Das Buch Fangirl der Autorin hat mir unheimlich gut gefallen und auch die kleinen Einblicke in die Fanfiction über Simon und Bac des Protagonistin hatten mich angesprochen. Umso erfreuter war ich, dass diese Geschichte ebenfalls zu Papier gebracht wurde.

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow von Rainbow Rowell



Hardcover: 505 Seiten
Verlag: dtv
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 16,99 €, HC 19,95 €
Erschienen: August 2017


Simon Snow ist der mächtigste Zauberer, den die Welt der Magie je hervorgebracht hat. Wäre da nur nicht die Tatsache, dass Simon völlig unfähig ist, seine magischen Kräfte zu steuern. Aber dafür ist ja Watford da, das Zaubererinternat. Für Simons Zimmergenossen Baz – Vampir aus angesehener Familie und Simon in freundlichem Hass zugetan – ist er, der Auserwählte, eine wahre Fehlbesetzung. Am liebsten würde Baz den Magie sprühenden Simon mit seinen spitzen Zähnen ein für alle Mal erledigen. Doch dazu kommt es nicht, vorerst zumindest. Denn die verfeindeten Jungs tun sich zusammen, um gemeinsam mit ihrer blitzgescheiten Schulkameradin Penelope den Mord an Baz' Mutter aufzuklären. Für Simon beginnt eine Achterbahn der Gefühle. Und die Welt der Zauberer steht fortan nicht nur in Liebesdingen kopf.

Rezension: Fangirl von Rainbow Rowell

Ich muss zugeben, dass ich auf dieses Buch nur zufällig durch den Verlag aufmerksam geworden bin. Die Story klang interessant, aber ich hatte nicht erwartet dass die Autorin es schafft mich vollkommen einzunehmen.

 Fangirl von Rainbow Rowell



Hardcover: 458 Seiten
Verlag: Hanser Literaturverlage
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 13,99 €, HC 18,00 €
Erschienen: Juli 2017


Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien. Ein mitreißendes Jugendbuch von Bestsellerautorin Rainbow Rowell über die erste Liebe – in der Fantasie und im echten Leben.

Rezension: BIG ROCK - Sieben Tage gehörst du mir von Lauren Blakely

Die Idee mit der Liebesgeschichte zwischen besten Freunden ist natürlich nicht neu, aber trotzdem hatte mich der Klappentext dieses Buches neugierig gemacht sodass ich sehr gern in die Geschichte eingetaucht bin.

 BIG ROCK - Sieben Tage gehörst du mir von Lauren Blakely


Taschenbuch: 280 Seiten
Verlag: Harper Collins – Mira Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 8,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: Juli 2017


Die Frauen denken, ich bin ein arrogantes Arschloch und ein unverbesserlicher Playboy. Und das war ich auch. Bis eine Woche mein Leben für immer veränderte … 
 
Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …

Rezension: In Between. Das Geheimnis der Königreiche von Kathrin Wandres

Da ist mir doch bei den Neuerscheinungen im Juli von Impress ein sehr vielversprechendes Buch über den Weg gelaufen. Nicht nur das Cover sah toll aus, auch der Klappentext hat meine Neugierige ohne Umschweife wecken können.


In Between. Das Geheimnis der Königreiche von Kathrin Wandres

Bildrechte Impress


Ebook: 260 Seiten
Verlag: Impress
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €
Erschienen: Juli 2017



**Prinzessin der Wälder**

Die 17-jährige Keylah lebt inmitten der dunklen Wälder des Landes Benoth, das zwischen zwei mächtigen Königreichen liegt. Nur die hohen Mauern der Siedlungen trennen dort die Menschen von dem, was draußen ist – den Ausgestoßenen, den Wolfsgestalten. Doch im Gegensatz zu den anderen liebt Keylah die freie Natur und kann ganze Tage in ihren selbstgebauten Baumhäusern verbringen. Ihre Gabe, drohende Gefahr körperlich zu spüren, scheint sie vor allem zu beschützen. Bis etwas geschieht, das sie nach Einbruch der Dunkelheit in den Wald zwingt und auf den unnahbaren Einzelgänger Deven stoßen lässt. Einen Mann, vor dem sie sich fürchten sollte, auch wenn ihre Gabe ihr etwas anderes sagt…

Rezension: Amour fantastique – Hüterin der Zeilen von Sarah Nisse

Schon alle anderen Bücher von der Autorin mochte ich unheimlich gerne und deshalb war ich auch mehr als erfreut, dass ich ihr neustes Werk aus dem Dark Diamonds Verlag vorab lesen durfte.


Amour fantastique - Hüterin der Zeilen von Sarah Nisse

Bildrechte Dark Diamonds


Ebook: 310 Seiten
Verlag: Dark Diamonds
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 4,99 €
Erschienen: Juni 2017 



**Liebe, wie sie im Buche steht**

Ghostwriterin Lily Olivier hat die Gabe geerbt, schlechte Romane in wunderschöne Geschichten zu verwandeln. Grund dafür ist ihre magische Schreibfeder, mit der sie nun auch den miserablen Liebesroman von Millionärssohn und YouTuber Frédéric Leblanc überarbeiten und zu einem Kunstwerk machen soll. Doch als Frédéric sie schließlich auf frischer Tat bei der Arbeit erwischt, stellt er Lily eine Bedingung. Im Gegenzug für sein Schweigen verlangt der attraktive Junggeselle, die Hintergründe der Feder und die Mysterien von Lilys Familie aufzudecken. Und während die beiden dem Schlüssel zur Auflösung der verborgenen Rituale und Intrigen immer näher kommen, scheinen sie auch einander nicht mehr allzu fern zu sein… 


Rezension: Die Hüterin der Welten von Sabine Schulter

Ich habe bisher ja alle Bücher der Autorin geliebt und war nun sehr gespannt wie mich die Hüterin überzeugen kann.

Die Hüterin der Welten von Sabine Schulter





Taschenbuch: 547 Seiten
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: Ebook 4,99 €, TB 16,99 €
Erschienen: Mai 2016



Die Weltenuhr ist ein mystisches Gebilde, das die unterschiedlichen Welten und den Schleier, der sie voneinander trennt, im Gleichgewicht hält.
Die Hüter in Loreen wissen das, doch Néle, die ein völlig normales Leben auf der Erde führt, ahnt davon nichts.
Doch der Schleier wird immer dünner und fremde Krieger wollen sich der anderen Welten bemächtigen.
Völlig unverhofft findet sich Néle in Loreen wieder, wo sie auf Menschen trifft, die ihre Hilfe brauchen. Denn nur sie scheint die Gabe zu besitzen, den Schleier wieder zu festigen und die Welten vor der vollständigen Vernichtung zu retten.
Nun ist es an ihr, sich zu entscheiden, ob sie ihr Schicksal annimmt oder nicht.

Rezension: Pearl - Liebe macht Sterblich von Julie Heiland

Die Bannwald-Trilgoie der Autorin wurde bisher immer hoch gelobt, was dazu geführt hat dass ich die Autorin auf dem Schirm hatte. Den ersten Band der Reihe habe ich auch schon zu Hause stehen, aber bisher noch nicht gelesen. Nun war ich aber erstmal sehr neugierig darauf, wie mir dieses neue Buch der Autorin zusagen wird.
 
Pearl - Liebe macht Sterblich von Julie Heiland


Hardcover: 348 Seiten
Verlag: Fischer Verlag
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 14,99 €, HC 16,99 €
Erschienen: Mai 2017


Die ungestillte Sehnsucht nach Liebe macht sie unsterblich. Aber alles, was sie will, ist endlich zu lieben.
„Zweihundert Jahre habe ich die Liebe gesucht, wollte sie mehr als alles andere – nie hat sie sich meiner erbarmt. Ich habe noch nie geliebt. Wurde noch nie geliebt.“
Pearl ist eine Suchende. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist so groß, dass sie selbst im Tod keine Ruhe gefunden hat und zur Unsterblichkeit verdammt ist. Sie hat nur eine Möglichkeit, erlöst zu werden: sie muss die wahre, aufrichtige Liebe erfahren. Aber der, den sie endlich lieben kann, stellt sich als ihr größter Feind heraus. Wird er ihre Gefühle erwidern und sie befreien oder wird er ihr Schicksal auf ewig besiegeln?


Julie Heiland hat Journalistik studiert. Parallel dazu hat sie eine Schauspiel- und Rhetorikausbildung absolviert und schon in einigen Fernsehfilmen mitgespielt. Julie Heiland ist 1991 geboren und lebt in der Nähe von München. Nach der Trilogie »Bannwald«, »Blutwald« und »Sternenwald« ist »Pearl« ihr vierter Roman.

 

Was mir gleich zu Beginn aufgefallen ist, die Autorin hat eine sehr ruhige, fesselnde und bildhafte Schreibweise. Ich konnte mich von Beginn an in die Geschichte sehr gut einfinden, einen Bezug zu den Charakteren aufbauen und mir selber einen guten Rundumblick ermöglichen.

Die Geschichte selber spielt in Venedig, der Stadt der Liebe und ich finde die Autorin hat es durchaus geschafft ein Gefühl für diese Stadt zu vermitteln. Ob man nun schon mal dort war oder ob es ein ganz unbefleckter Besuch ist, man kann diesen Ort durch die Geschichte erspüren was mich persönlich begeistert hat.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Pearl, unserer Hauptprotagonistin und einem Jäger, welcher zwar eine wichtige Rolle in der Geschichte spielt aber nicht der eigentliche Liebespart ist. Ich persönlich fand diese Konstellation mal sehr erfrischend und neu, sodass ich mich sehr gerne darauf eingelassen habe.

Pearl scheint ein sehr ruhiges, hoffnungsbereites und liebenswürdiges Wesen zu haben, welches sich immer wieder versucht aufzuraffen und an eine Erlösung zu glauben. Wie viele Rückschläge sie auch erleiden muss, sie versucht mit Hilfe ihrer Freunde nicht daran zugrunde zu gehen. Trotz allem merkt man auch, dass sie am Ende ihrer Kräfte ist und kurz vor der Schwelle der Verzweiflung steht. Was auch durch die Entwicklung ihrer „Familie“ begünstigt wird.

Damien ist ein offener, hilfsbereiter und freundlicher Charakter, der mich sofort neugierig gemacht hat. Er ist eine sehr starke und wichtige Stütze für Pearl und ich finde es fast etwas schade, dass man so wenig über ihn erfährt. Auch er zweifelt an der Erlösung, wenn er auch noch wesentlich öfters die Kurve bekommt und daran glaubt sein Glück zu finden. Sein Wesen ist ein wichtiger Bestandteil der Geschichte und vielleicht werden wir irgendwann auch seine Geschichte genauer ergründen können.

Die beiden eingebunden Jäger der Geschichte könnten unterschiedlicher nicht sein. Der eine verbittert, vom Leben gezeichnet und der andere voller Lebensfreude und stets mit dem positiven Gefühl der Hoffnung gefüllt. Schon von dem ersten Treffen auf diese beiden Charaktere, habe ich sie jeweils in eine Schublade gesteckt. Bei beiden konnte ich erahnen, in welche Richtung es gehen wird und letztlich habe ich auch richtig gelegen. Trotz allem waren sie interessant aufgebaut und gerade zum Ende hin, fand ich die Entwicklung gerade bei einem beängstigend, teilweise nachvollziehbar und interessant umgesetzt.

Die Grundidee der Geschichte empfand ich schonmal als sehr interessant, für mich persönlich altbekannt und doch vollkommen neu. Unsterbliche gibt es ja in vielen Büchern, aber hier haben wir es nicht mit Vampiren sondern mit Menschen zu tun die auf Grund ihrer Leben und der Liebe zu dem geworden sind was sie nun sind. Unsterbliche, die sich nach der Liebe verzehren und sehnen.

Die Autorin hat es sehr schön auf den Punkt gebracht, wie wichtig es doch ist die Liebe zu erfahren. Ganz egal ob es nun die Liebe zum Kind, den Eltern, der Geschwister oder dem Partner ist. Um ein erfülltes Leben zu haben, muss man das Gefühl Liebe durchaus mitbekommen haben. Dennoch finde ich auch, dass die Liebe hier in der Geschichte gerade zum Anfang hin sehr stark an Wörtern festgemacht wurde. Ich finde ja, dass zu diesem Begriff so viel mehr gehört der sich so richtig erst über die Zeit entwickeln kann.

Trotz allem liest sich die Geschichte schnell, einfach und sehr zügig. Die Entwicklung überrascht, kann überzeugen und auch wenn man nicht alle Charaktere vollständig greifen kann genügt es um zu jedem einen gewissen Bezug aufzubauen. Ich persönlich hatte unglaublich viel Spaß der Geschichte zu folgen und Pearls Suche nach der wahren Liebe zu begleiten.
 

Mit „Pearl – Liebe macht Sterblich“ hat Julie Heiland eine sehr schöne, gefühlvolle und interessante Geschichte über das Gefühl, die Suche und die Enttäuschung geschrieben. Realistische Charaktere, ein zauberhaftes Setting und eine schön ausgeformte Umsetzung lässt den Leser in die Geschichte eintauchen und gemeinsam mit Pearl nach der wahren Liebe suchen.




Rezension: All die süssen Lügen von Rebecca Wild

 Da mich bis jetzt alle Bücher der Autorin überzeugen konnten, habe ich mir das neue Impress-Buch von ihr natürlich nicht entgehen lassen können. 

 All die süssen Lügen von Rebecca Wild

Bildrechte Impress


Ebook: 276 Seiten
Verlag: Impress
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €
Erschienen: Mai 2017


**Liebe ist süß, Rache ist süßer!**

Als Jaclin an ihrem achtzehnten Geburtstag nach Serena Hills zurückkehrt, hat sie nur eins im Sinn: ihren Vater zu rächen, der seit zehn Jahren im Gefängnis sitzt. Doch dann trifft sie Ian wieder, den süßen Nerd aus ihrer Kindheit, bei dem sie früher Schutz vor ihrem gewalttätigen Pflegevater gesucht hat. Mit seinem Charme und seinem Witz beginnt er ihr den Kopf zu verdrehen, doch Jaclin wagt es nicht, sich in ihn zu verlieben. Denn damit ihre Rachepläne aufgehen, muss sie einen anderen verführen…


Rebecca Wild wurde am 21. Juni 1991 in Salzburg geboren, verbrachte jedoch einen Teil ihrer Kindheit in München. Schon früh zeigte sich ihre kreative Seite. So hat sie sich dem Zeichnen und dem Schreiben zugewandt und den Kern der Mathematik nie ganz verstanden. Heute lebt sie wieder in Salzburg und studiert neben ihren eigenen Tagträumen MultiMediaArt. "Verräter der Magie" ist ihr erster Roman.

 

Die Schreibweise der Autorin konnte mich wieder voll und ganz überzeugen. Ich konnte mich mit den Charakteren verbünden, die Umgebungen wahrnehmen und der Geschichte sehr einfach und schnell folgen.

Jaclin ist ein starker, vielschichtiger und überaus interessanter Charakter. Sie konnte mich vom ersten Moment neugierig machen. Sie hat eine schwierige Vergangenheit und dennoch wirkt sie offen, vielschichtig und freundlich. Ab und an merkt man ihre Verschlossenheit, welche aber immer tiefere Risse bekommt je weiter wir in die Geschichte hineinfallen.

Ian ist ein liebevoller, verquerer und lustiger Zeitgenosse welcher sofort mein Herz erobert hat. Er ist offen, freundlich und für jede Menge Späße bereit und dennoch steht er mit zwei Beinen im Leben was mich persönlich begeistert hat. Er ist das genaue Gegenteil von Jaclin und vielleicht deshalb auch so passend. :)

Neil ist ein schwieriger Charakter, der mich leider nicht von sich überzeugen konnte. Sein Wesen wurde durch seine Kindheit geformt und die Autorin schafft es auch, dass man ihn greifen kann. Trotz allem konnte ich seine Richtungsweisen nicht immer nachvollziehen. Er war für mich oft schwierig einzuschätzen.

Die Umsetzung der Geschichte ist sehr süß aufgebaut worden. Wir erleben im Grunde die Wandlung von Jaclin, wie aus Wut, Hass und Rache auf einmal Freundschaft, Hoffnung und Liebe wird. Die Autorin hat es geschafft eine interessante und vielschichtige Geschichte zu schaffen, die nicht nur Jugendliche begeistert. Es ist eine süße Liebesgeschichte, welche man mit einem guten Gefühl verfolgen kann.

Es wird kurzzeitig spannend, durch unvorhersehbare Wendungen immer wieder interessant und durch die Schlagabtäusche zwischen Ian und Jacks erheiternd. Auch Hazel ist ein toller Charakter, welche durch ihre Art ebenfalls die Geschichte auflockert.

Definitiv eine Geschichte, mit der man ein paar schöne und entspannte Lesestunden verbringen kann.

 

Mit „All die süßen Lügen“ hat Rebecca Wild eine süße Liebesgeschichte ins Leben gerufen, welche durchaus Dramen beinhaltet aber vorwiegend mit Charme und Witz überzeugen kann. Die Charaktere sind greifbar, die Umsetzung mit immer wieder kleinen Wendungen, die Geschichte locker leicht und genau das richtige für einen lauen Sommerabend.




Rezension: Das Glück hat vier Farben von Lisa Moore


Mich hat das Buch durch seinen Namen und die Beschreibung unheimlich neugierig gemacht.

Das Glück hat vier Farben von Lisa Moore



Hardcover: 364 Seiten
Verlag: Sauerländer
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, HC 16,99 €
Erschienen: März 2017 



Seit sie denken kann, ist die sechzehnjährige Flannery in Tyrone verliebt. Aber wann genau ist aus ihrem Sandkastenfreund ein Rebell und der coolste Junge der Schule geworden? Flannery, die sich oft in den Erinnerungen daran verliert, wie einfach früher alles war, beobachtet mit Erstaunen, wie die Welt um sie herum immer schneller kreist. Doch dann kommt ihr für ein Schulprojekt eine folgenreiche Geschäftsidee: Sie fertigt Liebestränke für die Mitschüler an – und ein regelrechter Hype wird ausgelöst. Plötzlich geht das Gerücht um, dass die bunten Mixturen tatsächlich wirken ...
Das erste Jugendbuch der Booker-Prize-Kandidatin Lisa Moore: Ein ebenso kluger wie komischer Roman über die Suche nach dem Glück, der voller kleiner und großer Weisheiten steckt. 



Lisa Moore wurde 1964 in St. John’s, Kanada, geboren, wo sie auch heute noch lebt. Sie studierte Kunst am Nova Scotia College of Art and Design und hat mehrere Kurzgeschichten und Romane veröffentlicht, für die sie vielfach ausgezeichnet wurde, u.a. mit der Nominierung für den Man Booker Prize. ›Das Glück hat vier Farben‹ ist ihr erster Roman für Jugendliche.

 

Die Schreibweise der Autorin ist sehr distanziert, kühl. Dennoch konnte ich insgesamt sehr leicht folgen. Mir hat diese doch sehr untypische Schreibweise es jedoch sehr schwer gemacht, einen Bezug zum Buch und zu den Charakteren zu bekommen.

Erzählt wird alles in der Ich-Perspektive, welche jedoch nicht so gefühlvoll umgesetzt wurde wie ich es mir gewünscht hätte. Mein Bezug zu Flannery konnte nicht wirklich aufgebaut werden, was es mir insgesamt sehr schwer gemacht hat.

Flannery ist ein ausgefallener Charakter, welcher viele verschiedene Züge beinhaltet. Man merkt ihr durchaus an, dass sie 16 Jahre sein soll doch gleichzeitig ist sie als Erzählerin sehr distanziert und kühl mit allem. Ich konnte sie nicht richtig einschätzen, konnte ihre Gefühle und Wünsche nur lesen und nicht wirklich wahrnehmen. So war sie für mich leider kein Charakter, der im Kopf hängen bleibt.

Alle weiteren Charaktere im Buch wurden zwar aufgegriffen und im Großen und Ganzen auch charakterisiert, dennoch konnte ich auch zu diesen keinen wirklichen Bezug aufbauen.

Die Umsetzung der Geschichte ist im Gesamten ganz schön umgesetzt worden. Wir haben hier ein Mädchen, welches an ihrer einen großen Liebe festhält und erst nach und nach merkt dass man sich manchmal in gänzlich unterschiedliche Richtungen entwickelt. Sie lernt die Entwicklungen kennen, wenn Freunde und man selber erwachsen wird.

Im Grunde muss ich sagen, dass mir die Geschichte selber sehr gut gefallen hat. Doch hatte ich bezüglich der Schreibweise unheimliche Schwierigkeiten immer dabei zu bleiben. Es viel mir so unglaublich schwer dran zu bleiben, mich der Charaktere nicht zu entziehen und einfach aufzugeben.

Ich denke, jedem der mit der distanzierten Schreibweise zurecht kommt der dürfte hier ein schönes Leseerlebnis erleben können. :) 
 

Mit „Das Glück hat vier Farben“ hat Lisa Moore eine interessante Geschichte über Freundschaft, Liebe, die persönliche Entwicklung und der Einsicht geschrieben. Man begleitet die junge Flannery auf den Weg zum Erwachsen werden und erkennt, dass sich auf diesem Weg innerhalb kürzester Zeit einige Dinge in verschiedene Richtungen entwickeln können.