Rezension: PS: Ich mag Dich von Kasie West

Ich hatte mal wieder Lust auf eine supersüße Liebesgeschichte und „PS: Ich mag Dich“ klang für mich genau danach. Innerhalb weniger Stunden hatte ich das Buch ausgelesen und ich kann nur sagen, es war wirklich herrlich zu lesen.

PS: Ich mag dich von Kasie West



Hardcover: 368 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 12,99 €, TB 17,99 €
Erschienen: Juli 2017


*** Eine neue romantische Komödie von Erfolgsautorin Kasie West ***

Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent. ---



Kasie West lebt mit ihrer Familie in Kalifornien. Wenn sie keine Geschichten schreibt oder die Nächte durchliest, verbringt sie ihre Zeit auf dem Wakeboard oder hört schnulzige Alternative-Rock-Lieder.


Die Schreibweise der Autorin war lockerleicht, witzig und gefühlvoll gehalten. Ich habe schon nach den ersten Seiten gemerkt, wie ich eine Bindung zu Lily aufbauen konnte. Es war als würde ich eine alte Freundin besuchen und sie würde mir einen kleinen Teil ihrer Geschichte erzählen.

Lily ist eine Granate. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, weiß sich zu wehren, hat ein sehr freundliches und aufgewecktes Wesen und liebt ihre Familie, auch wenn sie oftmals stressig sein können. Ihre Art ist einfach zum Niederknien, so oft musste ich mit ihr Lachen und konnte ihre oft direkte und manchmal zurückhaltende Art einfach nur genießen.

Lily´s „Brieffreund“ hat zwei Seiten. Einmal die verlorene, hilfsbereite und freundliche Seite welche er in seinen Briefen zeigt und einmal die arrogante, überhebliche Art, welche im realen Leben überdauert. Nach und nach ergründen wir zusammen mit Lily, warum ihr „Brieffreund“ so ist wie er ist und dass er es oftmals gar nicht so schlimm meint wie es rüberkommt. Seine Art zu Helfen trägt leider nicht immer die gewünschten Früchte. 😉

Schon nach dem Klappentext hatte ich irgendwie hohe Erwartungen an das Buch, denn ich fand es spannend und irgendwie aufregend mit Lily gemeinsam herauszufinden wer ihr geheimer „Brieffreund“ sein könnte.

Die Umsetzung ist wirklich total gelungen. Die Autorin hat es geschafft, den Schulalltag in die Geschichte zu integrieren, ohne zu viel Raum einzunehmen. Man lernt sowohl Lily, als auch ihre beste Freundin, ihre Familie und ihren „Brieffreund“ kennen. Ich empfand es als unglaublich angenehm, da ich alle Charakter greifen konnte, ein Bild vor Augen hatte und sie insgesamt komplett sympathisch gezeichnet waren.

Die Autorin hat es geschafft, dass die Spannung sich innerhalb der Seiten aufbaut und man als Leser unbedingt weiterlesen möchte. Auch ab dem Punkt wo Lily weiß wer ihr „Brieffreund“ ist entsteht wieder ein Sog, denn ihre Gefühle spielen verrückt und man versucht verzweifelt mit ihr eine Lösung zu finden.

Dazu ist die Geschichte einfach super aufgebaut, da nicht nur der spritzige Briefwechsel eine humorvolle Seite hat, sondern auch der Alltag bzw. Schultag drumherum. Ganz egal ob Lily´s beste Freundin sie verkuppeln möchte, der Exfreund ihrer besten Freundin das sticheln anfängt, ihre Familie den normalen Wahnsinn an den Tag legt oder ob Lily allein im Zimmer versucht einen Song zu schreiben. Die Autorin hat es geschafft, dass in der kompletten Geschichte eine Spritzigkeit drinnen ist die begeistert und dazu wird nicht vergessen Gefühl mit einzubringen.

Mir gefällt es total gut, dass die Autorin viele Facetten anspricht und gleichzeitig nicht überlädt. Da gibt es die Familie, die einen halbert erdrückt und die andere welche einen nicht richtig wahrnimmt und dennoch werden unsere beiden Charaktere nicht in Schubladen gesteckt. Sie halten sich trotzallem über Wasser und haben ihre Freude am Leben, welche sie mit uns in diesem Buch auf alle Fälle teilen.

Auch der Abschluss des Buches hat mich vollkommen überzeugen können. Er passt so perfekt zum Buch, bringt nochmal so viel Herzlichkeit mit rein dass man das Buch mit einem guten und abschließendem Gefühl zuklappen kann.


Mit „PS: Ich mag Dich“ hat Kasie West eine humorvolle, gefühlvolle, herzerwärmende und mitreisende Liebesgeschichte ins Leben gerufen, welche dafür gesorgt hat dass man die Emotionen greifen konnte und es nie langweilig wurde. Nachdem man mit dem Lesen begonnen hat, möchte man am liebsten nicht mehr aufhören da es einfach nur Freude bereitet weiterzulesen um noch mehr von dem humor- und gefühlvollen Entwicklung zu erfahren.






Kommentare:

  1. Hey Ruby,

    das klingt nach einer richtig süßen Liebesromanze. Könnte auch mir gefallen :)

    Schöne Rezi!

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Luna,

      oh ich bin mir sicher, dass auch du deinen Lesespaß mit dem Buch hättest. Es war einfach total toll geschrieben und umgesetzt. :)

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
  2. Liebe Ruby.

    das Buch ist einfach toll <3 Ich kann deine Rezension nur so unterschreiben. Ich habe mich in dem Buch auch einfach Zuhause gefühlt.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön dass du der gleichen Meinung bist Jenny. Es war einfach echt. :)

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen